Keiner ohne Abschluss

Schulabbrecherinnen und Schulabbrecher haben in der Regel kaum eine faire Chance auf einen Berufseinstieg. Das Projekt „Keine(r) ohne Abschluss“ erprobt daher nun an einigen Realschulen plus einen neuen Weg: Schülerinnen und Schüler ohne Abschluss nach der neunten Klasse haben die Möglichkeit, nun durch zusätzliche Förderung die Berufsreife  zu erwerben. So können die Jugendlichen ihre Defizite in einem gewohnten schulischen und sozialen Umfeld aufholen – ein großer Pluspunkt.

Das Projekt ist im Schuljahr 2009/2010 an zwei Schulen gestartet worden. Die Realschule plus Pirmasens ist seit dem Schuljahr 2012/2013 in dem Projekt vertreten.

Berufsorientierung und der Praxisbezug

Innerhalb des Projektes nehmen vor allem die Berufsorientierung und der Praxisbezug einen hohen Stellenwert ein. Die Lehrkräfte verbinden in ihrem Unterricht allgemeinbildende mit berufsorientierenden Inhalten. Gemeinsam mit außerschulischen Kooperationspartnern – Arbeitsagenturen, Kammern und Unternehmen – entwickeln die Schülerinnen und Schüler Qualifikationen, die sie auf die Berufswelt vorbereiten. Auf dem Stundenplan stehen unter anderem Bewerbungstraining und das Einüben guter Umgangsformen.

Stärkere Einbindung der Eltern

„Keine(r) ohne Abschluss“ bezieht aber auch die Eltern verstärkt mit ein, zum Beispiel in Form von erweiterten Elternabenden mit Lehrkräften und Ausbildungsberaterinnen und Ausbildungsberatern der Kammern. So können die Eltern ihre Kinder auf dem Weg zu einem erfolgreichen Schulabschluss bestmöglich unterstützen.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

Aktuelle Termine

Keine Termine

Terminkalender

Februar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28

Aktuelle Bilder

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com